Fortbildungsangebot 2022


Kasseler Stadtgeschichte

Stadtmuseum, Foto: Nicolas Wefers
Stadtmuseum, Foto: Nicolas Wefers

Termin:              Donnerstag, 16.02.2023

 Uhrzeit:            15:00 – 17:00 Uhr

 Ort:                    Stadtmuseum Kassel, Ständeplatz 16    34117 Kassel

 Referenten:     Antje Goebel,  Meike Wieringa,  Beatrice Wicke

 Kosten: 5 €                        

Das Stadtmuseum Kassel sammelt, bewahrt und zeigt in seinen Ausstellungen Objekte zu verschiedenen Themen der Kasseler Stadtgeschichte. Mit ansprechenden Inszenierungen, medialen Stationen sowie Elementen zum Anfassen und Ausprobieren lädt die Dauerausstellung und das „KasselFoyer“ zu einer Zeitreise durch die 1100-jährige Geschichte ein; im „Geschichtsturm“ werden in wechselnden Sonderausstellungen unterschiedlichste Themen mit Kassel‐Bezug präsentiert.

Bei der Fortbildung soll das Stadtmuseum Kassel als außerschulischer Lernort vorgestellt werden und die verschiedenen Vermittlungsangebote des Museums. Anhand von Beispielen soll aufgezeigt werden, wie im Museum ein lebendiger Einstieg in historische Themen gelingen kann; auch Fragen zur Planung/Buchung sollen beantwortet werden. Ein gemeinsamer Rundgang durch die Dauerausstellung bietet zudem die Möglichkeit zum Austausch und der Beantwortung individueller Fragestellungen. Die Fortbildung endet mit einem kleinen Ausflug an einen historischen Ort in der Innenstadt. 


Elefanten im Naturkundemuseum

Termin:             Dienstag, 21.02.2023

Uhrzeit:            15:00 – 17:00 Uhr

Ort:                    Naturkundemuseum, Steinweg 2,   34117 Kassel

Referenten:    Roland Ruhnau,  Meike Wieringa,   Beatrice Wicke

Erhaben und zugleich verletzlich – die Welt der friedlichen Riesen Unfassbare Stärke, grollende Stimme, Gelassenheit und Schönheit – fast niemand kann sich der Anmut und der Faszination der Elefanten entziehen. Diese elefantastische Sonderausstellung zeigt auf über 400 Quadratmetern viele neue, erstklassige Modelle und Rekonstruktionen. Gehen Sie auf eine umfassende Reise durch die 60 Millionen Jahre alte Welt der Rüsseltiere und entdecken Sie Skurriles und Überraschendes. Die faszinierenden Inszenierungen beleuchten nicht nur die spannende Biologie, sondern auch die Kulturgeschichte der Elefanten. Obwohl in ihren Heimatländern teils als Gottheiten verehrt, wurden die grauen Dickhäuter auch brutal gezähmt und als Arbeitstiere oder im Krieg verwendet. Erst spät kamen Elefanten in die Menagerien der Fürstenhäuser Europas. Ein Elefant aus der Kasseler Menagerie wurde sogar als Goethe-Elefant berühmt, da an seinem Schädel die Verwandtschaft von Menschen und Tieren festgestellt wurde. Die heute noch lebenden drei Elefantenarten sind die allerletzten Vertreter der sehr artenreichen Gruppe der Rüsseltiere. Obwohl Elefanten in unserer Gesellschaft hochbeliebt sind, brachte ihnen der Kontakt mit den Europäern in erster Linie Leid und Verderben. Durch den zunehmenden Lebensraumverlust und Elfenbeinhandel werden Elefanten in wenigen Jahrzehnten ausgestorben sein, sofern keine Trendwende kommt. Und so liegt es auch mit in unserer Verantwortung, uns zu informieren und zu helfen. Lassen Sie sich überraschen!

 

Der Lehrer*innen-Workshop gibt neben einer Führung durch die Sonderausstellung "Elefanten", einen Einblick in Vermittlungsangebote und ermöglicht einen Austausch über verschiedene Arbeitsmaterialien und Einsatzmöglichkeiten. Die Teilnehmer*innen dürfen sich auf einen kleinen Snack und Unterrichtsmaterialien freuen. 


"Kassel filmreif"

© Stadtmuseum Kassel, Foto: Nicolas Wefers
© Stadtmuseum Kassel, Foto: Nicolas Wefers

Termin: Donnerstag, 23.02.2023

Uhrzeit: !5:00 - 16:30 Uhr

Ort:     Stadtmuseum Kassel,   Ständeplatz 16,  34117 Kassel

Referenten:     Antje Goebel,  Meike Wieringa,   Beatrice Wicke

Kosten:               5 €                                               

 

 

 

 

Mit der Sonderausstellung „Kassel filmreif! Von Popcorn, Stars und Kamerafahrten“ widmet sich das Stadtmuseum vom 25.11.2022 bis 03.09.2023 der Geschichte und Gegenwart der Kasseler Film‐, Kino‐ und Fernsehwelt. Die Ausstellung zeigt anhand zahlreicher Objekte den enormen Einfluss des bewegten Bildes auf unsere Gesellschaft in den vergangenen 100 Jahren und illustriert die facettenreiche Kasseler Kino- und Filmlandschaft bis in die Gegenwart. Vorgestellt wird auch die Kunsthochschule Kassel als Ausbildungsort für den Filmnachwuchs - junge Filmschaffende erhielten etwa die Gelegenheit, ihre Filme im Stadtmuseum zu präsentieren.

Die Fortbildung möchte einen Überblick über die verschiedenen Themenbereiche der Sonderausstellung geben sowie Anregungen, wie diese in den Unterricht eingebunden werden können. Zudem werden mögliche Optionen von Museumsführungen sowie Workshops vorgestellt. Ein gemeinsamer Rundgang durch die Sonderausstellung bietet die Möglichkeit zum Austausch und der Beantwortung individueller Fragestellungen.     


Bitte melden Sie sich unter Angabe Ihrer Personalnummer  per E-Mail an fortbildung.ssa.kassel@kultus.hessen.de an.  Bitte vergessen Sie nicht, Ihren Namen, Schule, Thema und Termin der Veranstaltung anzugeben.  Eine Anmeldung ist auch über www.kultusministerium.hessen.de oder über den Bildungsserver www.region-kassel.bildung.hessen.de möglich.  Die Angebote richten sich ausschließlich an Lehrkräfte des Landes Hessen sowie an Lehrkräfte von Schulen in freier Trägerschaft der Bildungsregion Kassel.  Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Personalnummer auch am Veranstaltungstag benötigen.  Im Übrigen bitten wir Sie, im Falle einer plötzlichen Verhinderung umgehend abzusagen.